The world of country
  Shania Twain
 
"

Shania Twain



Shania Twain (* 28. August 1965 in Windsor, Ontario; eigentlich Eilleen Regina Edwards) ist eine Sängerin und Songschreiberin. Die Kanadierin ist als Crossover-Künstlerin in der Country-Musik und in der Popmusik zu Hause.

Leben

Shania Twain wurde als Eilleen Regina Edwards in Windsor (Ontario) geboren. Ihr Vater war Clarence Edwards. Sie änderte später ihren Namen in Shania. Shania ist ursprünglich ein Wort aus der Sprache der Ojibwa-Indianer und bedeutet „ich bin auf meinem Weg“. Der Nachname Twain stammt von ihrem Stiefvater Jerry Twain. Aufgewachsen ist sie in der Ortschaft Timmins, Ontario, wo inzwischen eine Straße nach ihr benannt wurde und ein Shania-Twain-Museum existiert. Twains Leben bekam am 1. November 1987 eine plötzliche Wende, als ihre Mutter und ihr Stiefvater bei einem Autounfall ums Leben kamen. Sie musste sich von diesem Zeitpunkt an allein um ihre jüngeren Geschwister kümmern.

Shania Twain hat ihre Wurzeln in der Country-Musik. Die Zusammenarbeit mit Robert John „Mutt“ Lange– einem Musikproduzenten (AC/DC, Bryan Adams), mit dem sie seit 1993 verheiratet ist – änderte ihren Musikstil mit großem kommerziellen Erfolg in Richtung Popmusik.

Heute lebt sie mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Sohn Eja de Angelo (* 2001) bei La Tour-de-Peilz am Genfersee in der Schweiz. Im Oktober 2004 kaufte sie eine Ranch in Neuseeland.

Musikalische Karriere

Twains erstes Album Shania Twain erschien 1993 und verkaufte sich in den USA 1 Million Mal. Von ihrem im Jahre 1995 folgenden Album The Woman in Me verkaufte sie dort mehr als 12 Millionen Exemplare.

Vom 1997 in den USA und 1998 in einer internationalen Version erschienenen Album Come On Over konnten sich acht Titel in den Charts platzieren. Mit weltweit ca. 38 Millionen verkauften Exemplaren ist es das erfolgreichste Album einer weiblichen Solo-Künstlerin aller Zeiten. Die internationalen Versionen des Albums und der Singles klingen weniger nach Country-Musik als die Originale.

Das Album Up! erschien 2002 in drei Versionen. Neben der Pop-Version wurde für Nordamerika eine Country-Variante produziert, für den restlichen Markt wurde ein Remix mit Klängen der Weltmusik veröffentlicht. Up! wurde bis Dezember 2003 in den USA 10 Millionen Mal verkauft. Inzwischen erreichte das Album dort elffachen Platinstatus. Auch in anderen Ländern, vor allem in Europa, erreichte Up! sehr hohe Verkaufszahlen. Shania Twain ist somit die einzige Künstlerin, deren 3 aufeinander folgende Alben in den USA jeweils Diamantstatus (10 Mio. verkaufte Exemplare) erhielten.

2005 erschien der Soundtrack zur Serie Desperate Housewives, zu dem Twain den Titel "Shoes" beisteuerte.

2007 gab Twain in mehreren Fernsehinterviews an, sie arbeite mit ihrem Mann an Liedern für ein neues Album. Dieses erscheine frühestens 2008.

Diskografie

Alben

Veröffentlichungen in chronologischer Reihenfolge und deren jeweils höchste Chartpositionen.

Jahr Alben A CH D F FIN GB S USA1 USA2
1993 Triple Play Sampler3 - - 8 - - - - - -
1993 Shania Twain - - 8 - - - - - 67
1995 The Woman In Me - - 72 - - 9 - 5 1
1997 Come On Over 4 4 8 4 6 1 4 2 1
1998 VH-1 Divas Live4 11 11 39 - - - - - -
2001 The Complete Limelight Sessions - - - - - - - 23 43
2002 Up! 2 2 1 5 20 4 8 1 1
2002 Up! (Country Mixes) - - - - - - - 190 23
2003 Up! Live In Chicago - - 61 - - - - - -
2004 Greatest Hits 3 4 3 - - 6 14 2 1
2005 Up! Close & Personal - - 98 - - - - - -
2005 Music From And Inspired By Desperate Housewives(Soundtrack) - - - - - - - - -




Artikel Shania Twain. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 8. März 2008, 21:43 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Shania_Twain&oldid=43469822 (Abgerufen: 17. April 2008, 17:16 UTC)

 
  Heute waren schon 1 Besucher (32 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=